« Zurück zur Übersicht
 

„Behinderung ist keine Verhinderung“

Linktipp: Handelsblatt-Podcast mit der Kommunikations- und Start-Up-Managerin Lina Maria Kotschedoff
Screenshot der Mindshift-Podcast-Seite auf handelsblatt.de.

Die beiden Handelsblatt-Redakteurinnen Andrea Rexer und Carina Kontio sagen, dass die Arbeitswelt der Zukunft ein Umdenken braucht, also einen „Mindshift“. In ihrer gleichnamigen Podcast-Serie sprechen sie mit insgesamt sechs spannenden Gästen aus Wirtschaft und Politik, und zwar unter anderem darüber, welche Ideen diese Menschen zum Thema Vielfalt und Diversity haben und was aus ihrer Sicht gute Führung ausmacht.


In Folge 4 der Serie war die Kommunikations- und Start-Up-Managerin Lina Maria Kotschedoff zu Gast. Sie ist fast blind und erzählt im Interview, wie sie im beruflichen und privaten Alltag mit dieser Behinderung umgeht – zum Beispiel, indem sie Apps wie Siri oder Whatsapp gezielt einsetzt. Für sie hat sich dadurch so etwas wie eine „Innovationsgewohnheit“ entwickelt, wie sie es nennt: Sie macht sich laufend bewusst, was sie im Alltag braucht und findet dafür immer wieder neue Lösungen.

Im Interview spricht sie unter anderem über das Ärgernis mit dem Begriff „normal“, über den Unterschied zwischen Unterstützung und Bevormundung, über Vielfalt und Inklusion in ihrem persönlichen Umfeld und über Hindernisse auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt.

Das Gespräch mit Lina Maria Kotschedoff könnt ihr euch im Mindshift-Podcast auf der Website des Handelsblatts oder bei Spotify anhören.

image_pdfimage_print