Von Fundstücke aus dem Netz | Menschen und ihre Geschichten

„Ich will arbeiten“: Berufs-Geschichten von Menschen mit Behinderung

Das ZDF erzählt in „Menschen – Das Magazin“ mit kurzen Film-Porträts von vier Menschen mit Behinderung und ihren beruflichen Erfolgen. Unser Fundstück der Woche.

Screenshot der ZDF-Mediathek.

Raphael Spitz lebt seit einem Autounfall mit Rollstuhl. Für den 46-Jährigen stand fest: Er wollte nach der Reha unbedingt wieder als Baumaschinist arbeiten. Tatsächlich steuert er heute wieder einen 25-Tonnen-Radlader, den sein Arbeitgeber für ihn behindertengerecht umbauen ließ. Auch Ingo Hofman, der als Kind seinen rechten Unterarm verlor, arbeitet heute in seinem Traumberuf als Schweißer.

In kurzen Porträts erzählt „Menschen – Das Magazin“ (ZDF) die Geschichten von Menschen mit Behinderung und ihren Erfolgen im Beruf. Die Filme berichten aber auch davon, wie schwierig für sie die Jobsuche oft ist. Nesrin Bektas zum Beispiel schrieb nach ihrem Abitur drei Jahre lang fast täglich Bewerbungen, bis sie einen Ausbildungsplatz fand. Auch Safet Srebrenica musste mit vielen Vorbehalten umgehen lernen, weil er mit nur einer Hand zur Welt kam. Heute unterstützt er als Fahrdiensthelfer beim Deutschen Roten Kreuz andere Menschen mit Behinderung in ihrem Alltag.

Die Geschichten von Nesrin Bektas und Safet Srebrenica sind noch bis zum 9. Dezember 2018 hier in der ZDF-Mediathek abrufbar. Die Kurzporträts über Raphael Spitz und Ingo Hofman gibt es ebenfalls in der Mediathek, und zwar unter diesem Link.

image_printDruckansicht
(Visited 29 times, 1 visits today)
Schließen