Corona-Risikogruppen schützen: Rücksicht, bitte!

Fundstücke aus dem Netz, Menschen und ihre Geschichten Screenshot: jetzt.de | Bearbeitung: LWL

Das Corona-Virus kann für einige Menschen sehr gefährlich werden – und dazu zählen nicht nur Ältere, sondern auch viele junge Menschen mit Vorerkrankungen oder bestimmten Behinderungen. Auf jetzt.de erzählen drei von ihnen, wie sie die Corona-Krise als Angehörige einer Risikogruppe erleben – und warum es jetzt wichtiger als je zuvor, Rücksicht aufeinander zu nehmen. Unser Fundstück der Woche!

Beitrag lesen

Nachlese zum Weltfrauentag: Berühmte und engagierte Frauen mit Behinderung

Fundstücke aus dem Netz, Menschen und ihre Geschichten Screenshot: dieneuenorm.de | Bearbeitung: LWL

Unser Fundstück der Woche ist ein Beitrag des relativ jungen Online-Magazins „Die Neue Norm“. Zum Internationalen Frauentag am 8. März stellten die Redakteurinnen und Redakteure dort Frauen mit Behinderung vor, die sie im Rahmen ihrer Arbeit kennengelernt und die sie beeinflusst haben.

Beitrag lesen

VERSCHOBEN: LWL-Messe der Inklusionsunternehmen

LWL-Messe 2020 Grafik: LWL

Wegen der zunehmenden Verbreitung des neuartigen Coronavirus‘ wird die Messe voraussichtlich ins Frühjahr 2021 verschoben.

Beitrag lesen

Mit Unterstützung zurück in den Beruf: Jobcoaching hautnah

Menschen und ihre Geschichten Foto: LWL

Auf der LWL-Messe am 18. März 2020 finden insgesamt 17 Seminare rund um das Thema Inklusion und Arbeit statt – zum Beispiel zum Jobcoaching. Dieses Unterstützungsangebot für Menschen mit Behinderungen am Arbeitsplatz hat auch der Krankenpfleger Marc Prosser in Anspruch genommen. In diesem Beitrag stellen wir euch einen Film des LWL vor, der die Geschichte des Altenpflegers erzählt.

Beitrag lesen

Inklusion gesellschaftlich vorantreiben

LWL-Messe 2020, Menschen und ihre Geschichten Foto: Paul Metzdorf/LWL

Das Team des Garten- und Landschaftsbaubetriebs GrünBau-inklusiv aus Dortmund setzt sich zu fast 50 Prozent aus Menschen zusammen, die eine Behinderung haben. Die meisten von ihnen sind hörbehindert, deshalb werden zur Verständigung mit den hörenden Kolleginnen und Kollegen zum Beispiel allgemeinverständliche Gesten oder Gebärdensprachdolmetscher eingesetzt. Im Alltag funktioniert das sehr gut – und auch insgesamt hat sich das Unternehmen durch die vielfältigere Kommunikation im Betrieb verändert.

Beitrag lesen

„Das Beste, was wir bisher hier hatten”

LWL-Messe 2017, Menschen und ihre Geschichten, Projekte und Unternehmen Foto: LWL/Kopfkunst

Das Team des Lippischen Kombi-Service versorgt das Kreishaus in Herford seit 2016 mit leckerem Essen – und trägt zugleich zur Inklusion auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt bei. Mehr als die Hälfte der 230 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Unternehmens haben eine Behinderung.

Beitrag lesen

Selbstbestimmt leben mit persönlicher Assistenz

Fundstücke aus dem Netz, Menschen und ihre Geschichten Screenshot: Neue Westfälische | Bearbeitung: LWL

Andrea Sahlmen hat eine Muskelerkrankung und lebt mit Rollstuhl. Weil sie ihre Arme und Beine kaum noch bewegen kann, wird sie von persönlichen Assistenten unterstützt. In unserem Fundstück der Woche erzählt die junge Journalistin, wie ihr privater und beruflicher Alltag mit der Assistenz aussieht.

Beitrag lesen

„Wir sind alle ein Team!“

LWL-Messe 2020, Menschen und ihre Geschichten, Projekte und Unternehmen Foto: LWL/Kopfkunst

Die GUW GmbH aus Münster behauptet sich seit Jahren in der umkämpften Branche des Garten- und Landschaftsbaus. Eine beeindruckende Erfolgsgeschichte, die auch dem diversen Team des Betriebs zu verdanken ist: Die GUW ist ein Inklusionsunternehmen und hat 45 Prozent der Arbeitsplätze im Betrieb an Menschen vergeben, die eine Behinderung haben.

Beitrag lesen

Das Projekt „enterability“ unterstützt Gründerinnen, Gründer und Selbstständige mit Behinderung

Projekte und Unternehmen Foto: Kobu Agency/Unsplash

Selbstständiges Arbeiten oder die Gründung eines Unternehmens kann für Menschen mit schweren Behinderungen eine große Chance sein. Manfred Radermacher vom Berliner Projekt „enterability“ erklärt im Interview, warum. Er und sein Team beraten Menschen, die über diesen Schritt nachdenken, informieren Gründerinnen und Gründern mit Behinderung zu finanziellen Fördermöglichkeiten und geben Tipps, wie sie sich auf die Selbstständigkeit vorbereiten sollten.

Beitrag lesen

„Unser Unternehmen ist durch die Inklusionsabteilung gewachsen“

LWL-Messe 2020, Projekte und Unternehmen Foto: LWL/Kopfkunst

Die Unternehmen Kontorvier und Habig und Krips sind beide in der Verpackungs- und Spielkartenindustrie tätig. Als Inklusionsunternehmen tragen sie zur gleichberechtigten Teilhabe von Menschen mit Behinderungen am Arbeitsleben bei, denn sie haben sich dafür entschieden, Inklusionsabteilungen in ihren Firmen aufzubauen. Wir stellen euch Martin Kapovits von Kontorvier, Heidi Emmerich von Habig und Krips und Jochen Twelker vor, der für beide Unternehmen als freiberuflicher Jobcoach arbeitet.

Beitrag lesen
Schließen