Auf dem Foto sind zwei Hände zu sehen, die ein Heft mit Brailleschrift abtasten.

Studieren mit Behinderung: Ergebnisse der best2-Studie

Wie es um die Inklusion an deutschen Hochschulen steht

Das Deutsche Studentenwerk, das Deutsche Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung und das Institut für Höhere Studien Wien haben 2017 eine repräsentative Befragung von Studierenden mit Behinderung in Deutschland durchgeführt. Sie wollten damit herausfinden, welche Barrieren die Studierenden an deutschen Hochschulen vorfinden. Wir haben die kürzlich veröffentlichten Ergebnisse dieser best2-Studie zusammengefasst. mehr lesen

Blick auf den Bildschirm eines Laptops, auf dem die Website zur TV-Show aufgerufen ist.

Eine Anhängerkupplung für Rollstühle

TV-Tipp: Teuto InServ aus Bielefeld bei „Das Ding des Jahres“

Ein Team des Inklusionsunternehmens aus Bielefeld hat ein Kupplungssystem für den Rollstuhl entwickelt, an dem man Koffer, Transport- oder Kinderanhänger sicher befestigen kann. Am Dienstag, den 19. März, stellen Andreas Neitzel und Eduard Wiebe von Teuto InServ ihre Erfindung in der TV-Show „Das Ding des Jahres“ vor (20.15 Uhr auf Pro Sieben). mehr lesen

Die Hände einer Frau auf der Tastatur eines Laptops von oben, neben ihr liegt ein Buch zu einer Programmiersprache.

Irgendwas mit Computern

Interview mit einer Integrationsbeauftragten aus der IT-Branche

Im IT-Sektor werden seit Jahren immer wieder neue Fachkräfte gesucht. Das kann eine Chance gerade für Menschen mit Behinderung sein, sagt Rükiye Ray, die als Integrationsbeauftragte in einem Hamburger IT-Unternehmen arbeitet. Ein Interview. mehr lesen

Tobias Koddebusch steht mit seinem Fahrrad auf dem Hof vor dem Stall und lächelt in die Kamera. Er trägt einen blauen Overall.

Impfen, füttern, ausmisten: Wie ein 19-Jähriger seinen Traumjob fand

Inklusion beim Coesfelder Landwirtschaftsbetrieb Bertelsbeck GbR

Mit Tieren arbeiten, auf einem Bauernhof: Das wollte Tobias Koddebusch schon als kleiner Junge. Eine Reportage über den Weg eines jungen Mannes mit Down-Syndrom, der bei der preisgekrönten Bertelsbeck GbR in Coesfeld seinen Traumberuf gefunden hat. mehr lesen

Bald auf dem Markt: preisgekrönte Gebärden-Lern-App für Kinder

Interview mit der Initiatorin der „EiS-App“

Anke Schöttler hatte die Idee zu einer inzwischen preisgekrönten Software, mit der Kinder künftig einen Grundwortschatz für die Deutsche Gebärdensprache erlernen können. Der Einfall kam ihr durch ihren Sohn, der das Down-Syndrom hat und Unterstützung bei der Kommunikation mit anderen Kindern braucht. Ein Interview mit der Initiatorin eines inklusiven Projektes, das die Digital Imagination Challenge 2018 gewonnen hat. mehr lesen

Eine Schülerin mit langen braunen Haaren und ein Schüler mit Brille schauen in die Kamera; sie stehen in einem Raum voller junger Menschen, die sich austauschen.

Ohne Umwege in den Beruf

Interview zum Job-Speed-Dating

Auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt eine Ausbildung oder einen Job zu finden, ist für viele Menschen mit Behinderung schwierig. Ein Versuch, diese Situation zu verbessern, ist das so genannte Job-Speed-Dating. Ein Gespräch mit Karin Lebek und Carsten Roman vom LWL-Inklusionsamt Arbeit, die ein solches Treffen zwischen Jobsuchenden und Unternehmen im September 2018 in Dortmund mit organisiert haben. mehr lesen