Der Unternehmenberater Gregor Demblin, der selbst eine Behinderung hat und deshalb mit Rollstuhl unterwegs ist. oto: Udo Titz

Passt perfekt!

Das DisAbility-Talent-Programm bringt junge Talente und Unternehmen zusammen – ein Interview mit dem Initiator

Auch hochqualifizierte Menschen mit Behinderung haben auf dem Arbeitsmarkt oft schlechtere Chancen als Bewerberinnen und Bewerber ohne Handicap. Der Unternehmensberater Gregor Demblin will das mit seinem DisAbility-Talent-Programm ändern, das 2015 in Wien das erste Mal stattfand und 2019 auch nach Deutschland kommt (für die Runde in München können sich Interessierte noch bis zum 26. Mai bewerben!). Im Interview errzählt Gregor Demblin, wie er und sein Geschäftspartner auf die Idee für das Programm gekommen sind und worum es dabei geht. mehr lesen

Andreas Neitzel (links), Eduard Wiebe (rechts) posieren mit einem Rollstuhl samt Rollikup und Anhänger nach der Show auf der Bühne.

„Damit hatten wir überhaupt nicht gerechnet“

Das Inklusionsunternehmen Teuto InServ gewinnt mit „Rollikup“ die ProSieben-Erfindershow „Das Ding des Jahres“

Mit dem „Rollikup“ setzten sich Andreas Neitzel und Eduard Wiebe gegen knapp 1000 weitere Bewerber in der ProSieben-Show „Das Ding des Jahres“ durch. Eine Reportage über die beiden Tüftler, ihre Erfindung und ihre Erfahrungen rund um den Fernsehauftritt. mehr lesen

Auf dem Foto sind zwei Hände zu sehen, die ein Heft mit Brailleschrift abtasten.

Studieren mit Behinderung: Ergebnisse der best2-Studie

Wie es um die Inklusion an deutschen Hochschulen steht

Das Deutsche Studentenwerk, das Deutsche Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung und das Institut für Höhere Studien Wien haben 2017 eine repräsentative Befragung von Studierenden mit Behinderung in Deutschland durchgeführt. Sie wollten damit herausfinden, welche Barrieren die Studierenden an deutschen Hochschulen vorfinden. Wir haben die kürzlich veröffentlichten Ergebnisse dieser best2-Studie zusammengefasst. mehr lesen

Blick auf den Bildschirm eines Laptops, auf dem die Website zur TV-Show aufgerufen ist.

Eine Anhängerkupplung für Rollstühle

TV-Tipp: Teuto InServ aus Bielefeld bei „Das Ding des Jahres“

Ein Team des Inklusionsunternehmens aus Bielefeld hat ein Kupplungssystem für den Rollstuhl entwickelt, an dem man Koffer, Transport- oder Kinderanhänger sicher befestigen kann. Am Dienstag, den 19. März, stellen Andreas Neitzel und Eduard Wiebe von Teuto InServ ihre Erfindung in der TV-Show „Das Ding des Jahres“ vor (20.15 Uhr auf Pro Sieben). mehr lesen