Von Fundstücke aus dem Netz

Reisen mal anders: Der Blog von Natalie Dedreux

Unser Fundstück der Woche ist perfekt für alle, die in diesem Sommer nicht verreisen können oder wollen. Die angehende Journalistin Natalie Dedreux, die das Down-Syndrom hat, schreibt auf ihrem Blog unter anderem über ihre Reisen nach Südafrika, Kanada und in die Ukraine.

Screenshot des Reiseblogs von Natalie Dedreux

Natalie Dedreux möchte Journalistin werden. Die junge Frau arbeitet für das Magazin Ohrenkuss, für das nur Menschen mit Down-Syndrom schreiben, und hat ein Praktikum beim Deutschlandfunk gemacht. Sie hat auch einen eigenen Blog, auf dem sie regelmäßig Texte über politische Themen, ihren Alltag und ihre Reisen veröffentlicht. „Das Leben mit Down-Syndrom ist cool“, schreibt sie. Das möchte sie mit ihrem Blog und ihrem Instagram-Account auch Menschen ohne Down-Syndrom zeigen.

Wie viele andere Menschen auch musste Natalie Dedreux wegen der Corona-Pandemie ihre geplanten Reisen in diesem Jahr absagen. In ihren älteren Blogbeiträgen könnt ihr aber nachlesen, was sie in den vergangenen Jahren erlebt hat. Sie erzählt von einer Safari und einem Kochkurs in Südafrika, einem Kunstprojekt in der Ukraine und einem Hängemattentest in Berlin. Unser Tipp gegen Fernweh!

image_printDruckansicht
(Visited 176 times, 1 visits today)
Schließen