Von Fundstücke aus dem Netz | Projekte und Unternehmen

Eine Software für menschlichere Computerschrift

Unser Fundstück der Woche: Ein Artikel auf gruenderszene.de über die Software „Wavefont“, mit deren Hilfe der Erfinder Tim Schlippe Untertitel in Filmen und Videos emotionaler gestalten kann.

Screenshot des Artikels auf gruenderszene.de

Die Digitalisierung macht’s möglich: Durch Untertitel können auch taube Menschen oder Menschen mit schweren Hörbehinderungen Filme, Dokus, Serien und Videos schauen und verstehen.

Doch die Computerschrift, die dafür eingesetzt wird, hat auch ein großes Manko: Im Gegensatz zu gesprochener Sprache hat sie nichts menschliches und emotionales, sie drückt keine Betonungen, kein Tempo und keine unterschiedlichen Lautstärken aus.

Der Unternehmer Tim Schlippe möchte das mit seiner Software „Wavefont“ ändern. Sie verändert das Aussehen von Computerschrift so, dass die Leser sich anhand dessen vorstellen können, wie sich die geschriebenen Worte gesprochen anhören würden. Gründerszene.de hat den Unternehmer und seine Idee in diesem Artikel vorgestellt.

image_printDruckansicht
(Visited 6 times, 3 visits today)
Schließen