Fundstücke aus dem Netz

Bei unseren Recherchen stoßen wir immer wieder auf gute Blogs, nützliche Projekte und Websites oder auf Filme und Podcasts von oder für Menschen mit Behinderung, die wir euch in dieser Rubrik vorstellen.

Inklusion auf dem Arbeitsmarkt: Private Unternehmen in der Pflicht

Fakten, Service, Infos, Fundstücke aus dem Netz Screenshot: Neue Westfälische | Bearbeitung: LWL

Unser Fundstück der Woche ist ein Artikel der Neuen Westfälischen (NW), in dem es um die Rolle privater Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber bei der Inklusion auf dem Arbeitsmarkt geht. Die Kritik: Viele dieser Unternehmen kämen ihrer gesetzlichen Pflicht nicht nach, mindestens fünf Prozent Menschen mit Behinderung in ihren Teams zu beschäftigen.

Beitrag lesen

„Blind ist nur eine von vielen Eigenschaften“

Fundstücke aus dem Netz, Menschen und ihre Geschichten Foto: Rainer Keuenhof/Grimme-Institut

Lydia Zoubek ist in Jordanien geboren, ihre Eltern kamen mit ihr nach Deutschland, als sie vier Jahre alt war. Die heute 51-Jährige ist von Geburt an blind. Auf ihrem Blog lydiaswelt.com schreibt sie über ihr Leben mit ihrem Mann und ihren beiden Kindern – dafür war sie 2019 für den Grimme Online Award nominiert. Unser Fundstück der Woche ist ein Artikel aus diesem Blog zu der Frage, wie und in welchen Situationen sehende Menschen Blinde im Alltag unterstützen können – und was der Unterschied zwischen „gut gemeint“ und echter Hilfe ist.

Beitrag lesen

„einzigNaht“: Maßgeschneiderte Kleidung für Kinder mit Behinderung

Fundstücke aus dem Netz Foto: rawpixel.com | Screenshot: einzigNaht | Bearbeitung: LWL

Dieses Modelabel entwirft Klamotten für Babys und Kleinkinder, denen Stücke von der Stange nicht passen. Sandra und Christian Brunner haben das Unternehmen gegründet und erzählen in einem Interview mit dem StartupValley-Magazin von ihrer Idee.

Beitrag lesen

„Inklusion andersherum – Wenn der Lehrer blind ist“

Fundstücke aus dem Netz Foto: rawpixel.com/Freepik | Screenshot: SWR | Bearbeitung: LWL

Unser Funkstück der Woche ist dieses Mal eine Radio-Reportage des Südwestfundfunks (SWR) über den Lehrer Christof Müller, der blind ist und an einem Gymnasium in der Nähe von Frankfurt am Main Geschichte und Religion unterrichtet.

Beitrag lesen

Inklusion im Alltag: Mehr Ruhe beim Einkaufen

Fundstücke aus dem Netz Foto: LWL/sueddeutsche.de

Zehn neuseeländische „Countdown“-Märkte testen seit einem Jahr die „Quiet Hour“, die „Stille Stunde“. Was das ist und was die Maßnahme mit Inklusion zu tun hat, erklärt sueddeutsche.de in unserem Fundstück der Woche.

Beitrag lesen

ARD-Doku „Aufstehen im Sitzen: Kristina Vogel startet neu“

Fundstücke aus dem Netz, Menschen und ihre Geschichten Foto/Screenshot: ARD

Ein Filmteam hat die ehemalige Olympia-Bahnradfahrerin Kristina Vogel begleitet, die seit einem Trainingsunfall querschnittsgelähmt ist.

Beitrag lesen

Mit Ohren, Nase und Gespür

Fundstücke aus dem Netz, Menschen und ihre Geschichten Foto: LWL/SZ Magazin

In seiner Kolumne „Von hier an blind“ schreibt der Autor Michael Wahl für die Online-Ausgabe der Süddeutschen Zeitung über sein Leben als blinder Mensch. In der fünften Folge erklärt er, wie er sich bei der Arbeit orientiert, wie Schreiben ohne Sehkraft funktioniert und welche App sein Leben revolutioniert hat.

Beitrag lesen

Wie ist der Alltag gehörloser Menschen?

Fakten, Service, Infos, Fundstücke aus dem Netz Foto: Smartmockups/Bayern3

Wie orientiert und verständigt man sich im Alltag, wenn man nicht hören kann? Der hörende Moderator des jungen Programms PULS von Bayern 3 wollte das besser nachvollziehen und hat einen Tag lang einen jungen Studenten besucht, der seit seiner Geburt taub ist.

Beitrag lesen

„Behinderung ist keine Verhinderung“

Fundstücke aus dem Netz Foto: LWL/Handelsblatt

Die Arbeitswelt der Zukunft braucht ein Umdenken, einen „Mindshift“. In ihrer gleichnamigen Podcast-Serie sprechen die beiden Handelsblatt-Redakteurinnen Andrea Rexer und Carina Kontio mit spannenden Gästen aus Wirtschaft und Politik über Vielfalt, Diversity und gute Führung.

Beitrag lesen

Umfrage: Was braucht ihr, damit der Arbeitsmarkt inklusiver wird?

Aus der Forschung, Fundstücke aus dem Netz, Projekte und Unternehmen Foto: LWL/jobinklusive.org

In Deutschland sind immer noch viele Menschen mit Behinderung arbeitslos, arbeiten in Werkstätten für behinderte Menschen oder haben keine gute Berufsausbildung. Die Langzeit-Kampagne JOBinklusive möchte mit einer Fragebogen-Aktion herausfinden, warum das so ist und welche praktischen Lösungen dazu beitragen könnten, die Situation für Menschen mit Behinderung auf dem Arbeitsmarkt zu verbessern.

Beitrag lesen
Schließen