Menschen und ihre Geschichten

In dieser Rubrik geht es um Menschen und ihre persönlichen Perspektiven – vor allem in Bezug auf ihre Arbeits- und Berufswelt. Einige haben ein inklusives Unternehmen oder Projekt gegründet, mit dem sie (anderen) Menschen mit Behinderung den Einstieg in den Arbeitsmarkt ermöglichen.

„Blind ist nur eine von vielen Eigenschaften“

Fundstücke aus dem Netz, Menschen und ihre Geschichten Foto: Rainer Keuenhof/Grimme-Institut

Lydia Zoubek ist in Jordanien geboren, ihre Eltern kamen mit ihr nach Deutschland, als sie vier Jahre alt war. Die heute 51-Jährige ist von Geburt an blind. Auf ihrem Blog lydiaswelt.com schreibt sie über ihr Leben mit ihrem Mann und ihren beiden Kindern – dafür war sie 2019 für den Grimme Online Award nominiert. Unser Fundstück der Woche ist ein Artikel aus diesem Blog zu der Frage, wie und in welchen Situationen sehende Menschen Blinde im Alltag unterstützen können – und was der Unterschied zwischen „gut gemeint“ und echter Hilfe ist.

Beitrag lesen

Den Traumjob gefunden

Menschen und ihre Geschichten, Projekte und Unternehmen Foto: Lucie Tautropfen | Bearbeitung: LWL

Micah Jordan promoviert an der Uni Kassel. Sie lebt wegen einer inkompletten Querschnittlähmung seit zehn Jahren mit Rollstuhl. Im Interview erzählt sie, wie ihre Karriere an der Uni startete, wie sie auf das Projekt „PROMI — Promotion inklusive“ der Uni Köln gestoßen ist und wie es ihr dabei geholfen hat, ihren Traumberuf zu verwirklichen.

Beitrag lesen

ARD-Doku „Aufstehen im Sitzen: Kristina Vogel startet neu“

Fundstücke aus dem Netz, Menschen und ihre Geschichten Foto/Screenshot: ARD

Ein Filmteam hat die ehemalige Olympia-Bahnradfahrerin Kristina Vogel begleitet, die seit einem Trainingsunfall querschnittsgelähmt ist.

Beitrag lesen

Mit Ohren, Nase und Gespür

Fundstücke aus dem Netz, Menschen und ihre Geschichten Foto: LWL/SZ Magazin

In seiner Kolumne „Von hier an blind“ schreibt der Autor Michael Wahl für die Online-Ausgabe der Süddeutschen Zeitung über sein Leben als blinder Mensch. In der fünften Folge erklärt er, wie er sich bei der Arbeit orientiert, wie Schreiben ohne Sehkraft funktioniert und welche App sein Leben revolutioniert hat.

Beitrag lesen

„Die Arbeitswelt braucht Querdenkerinnen und Querdenker“

Menschen und ihre Geschichten, Projekte und Unternehmen Foto: Roxana Rodriguez

Das Sozialunternehmen Diversicon unterstützt Autistinnen und Autisten auf dem Weg ins Berufsleben – auch, weil Menschen mit dieser Behinderung überdurchschnittlich oft arbeitslos sind. Diversicon-Gründer und -Geschäftsführer René Kuhlemann und seine Geschäftspartnerin Sally Ollech erklären, warum das so ist und was sie dagegen tun.

Beitrag lesen

Raum für Inklusion – und viele neue Ideen

Menschen und ihre Geschichten, Projekte und Unternehmen Foto: Helen Nicolai/HelenNicolai BusinessPortraits

Stefanie Trzencinski hat mit dem TUECHTIG in Berlin-Wedding den ersten inklusiven Co-Working-Space Deutschlands gegründet Im Interview erzählt die Geschäftsführerin, was das Besondere an ihrem Konzept ist und warum die Räume in Berlin sowohl ein Ort der Begegnung als auch ein Ideenlabor für inklusive Projekte sind.

Beitrag lesen

Passt perfekt!

Menschen und ihre Geschichten Foto: Udo Titz

An den Hochschulen werden die hochqualifizierten Fachkräfte von morgen ausgebildet. Im Interview erklärt der Österreicher Gregor Demblin, Gründer der sozialen Unternehmensberatung myAbility, wie er Unternehmen und junge Akademikerinnen und Akademiker mit Behinderung und chronischer Erkrankung zusammenbringt. Sein DisAbility-Talent-Programm startet 2019 auch in zwei deutschen Städten: Berlin und München.

Beitrag lesen

„Damit hatten wir überhaupt nicht gerechnet“

Menschen und ihre Geschichten, Projekte und Unternehmen Foto: ProSieben/Willi Weber (Das Ding des Jahres, Finale Staffel 2, ausgestrahlt am 26. März 2019).

Mit dem „Rollikup“ setzten sich Andreas Neitzel und Eduard Wiebe gegen knapp 1000 weitere Bewerber in der ProSieben-Show „Das Ding des Jahres“ durch. Eine Reportage über die beiden Tüftler, ihre Erfindung und ihre Erfahrungen rund um den Fernsehauftritt.

Beitrag lesen

Model mit Down-Syndrom

Fundstücke aus dem Netz, Menschen und ihre Geschichten

In unserem Fundstück der Woche geht es dieses Mal um ungewöhnliche Berufe und das Model Madeline Stuart, die ihre Karriere mit 18 Jahren begonnen hat und international erfolgreich ist.

Beitrag lesen

Eine Anhängerkupplung für Rollstühle

Fundstücke aus dem Netz, Menschen und ihre Geschichten, Projekte und Unternehmen Mockup: rawpixel.com/www.freepik.com | Screenshot: Pro7 | Bearbeitung: LWL

TV-Tipp: Andreas Neitzel und Eduard Wiebe aus dem Bielefelder Inklusionsunternehmen Teuto InServ stellen am 19. März um 20:15 Uhr ihr neues Kupplungssystem für Rollstühle in der TV-Show „Das Ding des Jahres“ (ProSieben) vor.

Beitrag lesen
Schließen